top of page
  • AutorenbildAnnika

Meine perfekte Packliste für eine Fernreise mit Kindern

Packen für eine Fernreise mit kleinen Kindern ist eine gewaltige Aufgabe, aber ein bisschen Vorbereitung und die richtige Packliste können helfen! In diesem Blogpost möchte ich euch meine perfekte Packliste vorstellen, die es euch ermöglicht, alles Wichtige für eine Fernreise mit kleinen Kindern mitzunehmen. Ich bin mir sicher, dass ihr hier alles findet, was ihr braucht, um euren Urlaub richtig zu genießen!

Reisepässe: Achtet auf die Gültigkeit. Viele Länder fordern eine Gültigkeit von mindestens 6 Monaten. Deutsche Kinderpässe verlieren ihre Gültigkeit nach einem Jahr, sodass die Kinderpässe rechtzeitig neu beantragt werden sollten.

Visum: In den letzten Jahren hat sich das Thema Visum durch das Internet stark vereinfacht, sodass man viele Visa direkt online beantragen kann.

Geld: Bei den meisten Banken und Kredikartenunternehmen kann man einfach per App seine Karte für das Ausland aktivieren. Macht man dies nicht, wird die Karte oft beim ersten Benutzen im Ausland gesperrt. Ich würde empfehlen drei Karten zum Geld abheben und bezahlen mit zu nehmen, falls eine Karte nicht funktioniert oder verloren geht

Auslandskrankenversicherung: Kümmert Euch rechtzeitig um eine Auslandskrankenversicherung. Oft gibt es gute Angebote über die Kreditkarten. Schreibt Euch die wichtigsten Nummern auf.

Impfpass: Informiert Euch beim Auswärtigen Amt und bei euren Hausärzten und Kinderärzten frühzeitig um nötige Impfungen bei Euren Kindern und Euch. Oft ist eine Wirksamkeit einer Impfung erst nach Wochen vollständig.

Reiseapotheke: Hier habe ich einen extra Blogpost geschrieben.


Aktivitäten: Wenn ihr bereits ein Kind habt, dass sehr gut laufen kann, nehmt geschlossene Schuhe für Dschungelwanderungen mit. Oft reicht ein Sneaker, den die Kinder auch gleich für den Flug anziehen können, so spart man sich Platz im Gepäck. Am wichtigsten für Urlaub in warmen Gebieten sind aber die richtigen Badesachen. Mindestens zwei Sets UV-Badebekleidung pro Kind sollte nicht fehlen, dazu gehört auch ein UV-Badecap. Praktisch sind auch Badeschuhe für den Bootsausflug oder bei heißem Sand. Unerlässlich ist eine Schwimmweste, diese gibt es mittlerweile in tollen Designs! Schwimmflügel im Meer wären mir persönlich zu gefährlich, da die Kinder hier rausrutschen können.


Kleidung: Perfekt sind kurz und langärmelige Jerseyoberteile und leichte Sweatsachen aus Baumwolle. Die kann man dann so mixen, dass es immer für die Kids bequem bleibt. Leichte Leggings und kurze Sweathosen sind ebenfalls unerlässlich. Verzichtet auf Jeans, diese nehmen zu viel Platz im Gepäck weg und sind einfach unpraktisch im Urlaub - die Kinder wollen sich ja frei bewegen können. Neben Sneakern und Badeschuhen, sollten Sandalen nicht fehlen. Für kältere Morgen oder auch den Flug am besten je einen Strickpullover aus Baumwolle pro Kind und eine Softshelljacke oder Anzug. Ganz wichtig sind die richtigen Kopfbedeckungen gegen die Sonne - zwei Sonnenhüte und eine Cap gehört ebenfalls ins Gepäck. Gerade Kopfbedeckungen werden im Urlaub oft verloren, sind aber unerlässlich. Zusätzlich sind leichte Mützen wichtig, die man immer griffbereit haben sollte. Oft ist es in Shoppingmalls sehr kalt! Aber auch auf einer TukTuk -Fahrt, einem Bootstrip oder im Flugzeug kann es kalt werden. Es reichen aber Jersey Mützen.

Spielzeug: Weniger ist hier mehr! Die meisten Unterkünfte am Strand haben Sandspielzeug, welches einem direkt angeboten wird. Oft werden in Restaurants Stifte und Malbücher für Kinder bereit gehalten. Es reichen Pixi Bücher, Aufzieh-Autos (perfekte Beschäftigung beim Warten am Gate) und je ein Kuscheltier pro Kind.



Beförderung der Kids: Unerlässlich bei kleinen Kindern ist ein Trage, am besten ist die Trage von Ergo-Baby. Bei Kindern, die bereits laufen und die zu schwer für die Trage sind, eignet sich eine Kraxe. Die Kinder sind sicher verstaut, können das Geschehen um sie herum sehr gut beobachten und auch darin schlafen. Durch ein Sonnenverdeck sind sie direkt vor der Sonne geschützt und es gibt daneben noch genügend Stauraum. Der größte Vorteil gegenüber einem Reisebuggy ist aber die Freiheit alles zu erkunden ohne auf Barrieren achten zu müssen.Folgende Kraxe kann ich Euch empfehlen.


Hygieneartikel: Shampoo, Duschgel, Pflegecreme, Sonnencreme, für Kinder geeignetes Mückenspray, Pinzette, Kindernagelschere, Feuchttücher und Windeln für die ersten Tage (das Angebot ist in vielen Ländern sehr unterschiedlich), Wickelunterlage, Kinderbürste


Sonstiges: Ein Tablet mit runter geladenen Filmen für die Kids, falls es im Flugzeug keine Auswahl an deutschen Filmen und Serien für Kids gibt. Kinderkopfhörer sind ebenfalls wichtig, da die Flugzeug-Kopfhörer oft nicht für Kinderohren gemacht sind.


Sicherheit: Wir haben unseren Kinder Armbänder von bluon bestellt. Diese kann ich Euch absolut empfehlen! Es gibt auch einfachere Varianten inform eines SOS Bandes.


Fazit: Überlegt Euch gut wieviel Kleidung ihr für die Kinder mitnehmt. Es gibt immer Möglichkeiten die Kleidung waschen zu lassen. Ihr solltet in der Lage sein euer Gepäck und die Kinder allein zu transportieren und jeder noch eine Hand frei haben. Die Packliste kann natürlich auch für andere Urlaube genutzt werden!





636 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page