top of page
  • AutorenbildAnnika

Stanley Island - eine Insel für Menschen und Zebras

Aktualisiert: vor 4 Tagen

SÜDAFRIKA

Eigentlich wollten wir gar nicht mehr abreisen. Der Aufenthalt im Stanley Island in Plettenberg in Südafrika hat uns nochmal auf ein anderes Entspannungs-Level gebracht.

Die Kids haben hier so viel Platz zumEntdecken und die Zebra Herde, die man immer wieder sieht ist nur das I-Tüpfelchen.

Mit einer 2-minütigen Fährüberfahrt (hauseigen/per WhatsApp) erreicht man die wunderschöne Insel. Die Anlage ist gepflegt und es gibt einen Spielplatz.

Das Team organisiert Picknicks, Flussfahrten (sehr zu empfehlen), Massagen, Frühstück direkt ins Appartment. Es wird immer wieder gefragt, ob alles in Ordnung ist und man fühlt sich einfach wohl!

Das Design ist übrigens hier genau nach meinem Geschmack!

Wir hatten das Appartement SHOREA.

Insgesamt waren sehr viele Familien auf der Insel und die Kids finden schnell Freunde. Eine Familie, die wir kennen gelernt durften, haben ihren Aufenthalt gleich verlängert. Das spricht für sich.

Hier könnt ihr buchen:



…und für die Neugierigen unter euch die Geschichte hinter Stanley Island:

Die Insel wurde ursprünglich von den Stanley-Brüdern als Viehzuchtbetrieb geführt - sie hatten die Insel vom Staat erhalten für ihren Dienst, die Fähre über den Keurbooms River für die Öffentlichkeit zu betreiben.Lud De Bruin sah großes Potenzial in diesem Grundstück und überzeugte seine damalige Frau, Barbara, dieses Grundstück zu kaufen.

Zu diesem Zeitpunkt war die Insel sehr verlassen mit dichten Milkwood-Wäldern.

Lud zog nach Plett, baute ein Floß und begann, ein Familienhaus auf der Insel zu bauen.

Barbara und Lud trennten sich bald und Barbara erhielt die Insel zurück und änderte den Namen zurück in Stanley Island. Im Laufe der Jahre wurde Stanley Island als Ziel für Rucksacktouristen und Pioniere bekannt.

Barbaras Sohn Johan und seine Schwestern sowie David, sein Schwager, führten die ersten Renovierungsarbeiten durch.

In den nächsten Jahren wurde die Insel von Johan und seiner Frau Keri-Ann betreut, die auch eine Gruppe von Zebras einführten.

Im Jahre 2016 lief die Insel weiterhin als Selbstversorger-Einheiten. Bis Dani (die älteste Tochter von Barbara), die schon immer leidenschaftlich für Stanley Island war, zu ihrer Tochter Sharon und deren Freund Chokka die Island Beach Bar erfand. Im Laufe der Jahre wurde die Island Beach Bar zu einem Symbol für die Ausrichtung von Corona Sunset-Festivals und ihren unglaublichen Cocktails.

Im Jahr 2018 beschlossen Sharon und Chokka, die Island Beach Bar zu einem ganzjährigen Betrieb auszubauen. Sie begannen mit Renovierungsarbeiten an den Unterkünften und dem Restaurantbereich, um ein ganzheitliches Erlebnis für ihre Gäste zu schaffen.

Sie fügten auch Aktivitäten wie Bootsfahrten auf dem Fluss, Wanderungen durch die umliegende Natur und Kanufahren hinzu.

Heute ist Stanley Island ein beliebter Rückzugsort für Menschen, die das einfache Leben und die Schönheit der Natur schätzen. Sharon und Chokka haben es geschafft, die Insel in eine einzigartige Oase der Entspannung und Unterhaltung zu verwandeln.

2 Ansichten0 Kommentare

Commentaires


bottom of page